Das Thema

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Wir Deutschen haben ein Problem: Wir produzieren zu viel Plastikmüll. Und das Problem ist seit dem 1. Januar noch mal größer geworden: Denn seitdem gilt in China ein Importstopp für 24 unterschiedliche Sorten Müll. Dazu gehören Kunststoffe, Textilien, Papierabfälle und metallische Schlacken. Während China also umweltbewusster wird und ein eigenes Recyclingsystem aufbauen will, tritt ein Problem der deutschen Abfallwirtschaft offen zu Tage: Denn laut Deutscher Umwelthilfe wurden allein 2016 mehr als 560.000 Tonnen Alt-Plastik in die Volksrepublik exportiert. Aber wir machen nicht nur zu viel Müll. Dieser Müll kann man auch nur eingeschränkt wiederverwerten. Und dazu kommt, dass es zu wenig Anreize gibt, Recyclingmaterial einzusetzen. Das kritisiert die Deutsche Umwelthilfe. hr-iNFO-Moderatorin Simone von der Forst hat mit Thomas Fischer gesprochen. Er ist Leiter für den Bereich Kreislaufwirtschaft bei der DUH.

Jetzt im Programm