Das Thema

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Die Deutschen sind zuverlässige Autokäufer, allen Staus, Diesel-Skandalen und Aufrufen für die Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs zum Trotz: im Jahr 2017 sind die Pkw-Verkaufszahlen in Deutschland weiter gestiegen. 3,44 Millionen Pkw wurden neu zugelassen, das sind rund drei Prozent mehr als im Jahr zuvor, so die aktuellen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes. Der Dieselanteil bei den Neuzulassungen sank aber auf den niedrigsten Stand seit 2009: nur knapp vier von zehn Wagen haben noch einen Dieselmotor. Vor einem Jahr hatte der Anteil noch bei 45,9 Prozent gelegen. Nun hat ein neues Autojahr begonnen - in dem unter anderem der Diesel im Mittelpunkt stehen wird. Denn am 22. Februar wird das Bundesverwaltungsgericht im Rechtsstreit zu Diesel-Fahrverboten zwischen der Deutschen Umwelthilfe und dem Land Nordrhein-Westfalen darüber verhandeln, ob Fahrverbote auf Grundlage des geltenden Rechts überhaupt möglich sind. "Der Diesel ist ein Auslaufmodell," sagt Professor Ferdinand Dudenhöffer, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Automobilwirtschaft an der Universität Duisburg-Essen.

Jetzt im Programm