Symbolbild Kulturlust

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Der Name Peter Paul Rubens ist eine Marke. Sofort haben wir Bilder des Barockmalers vor Augen - von athletischen Männerkörpern und vor allem von eher fülligen Frauen. In jedem Fall viel nackte Haut. Doch viele dieser Rubens-Figuren hat sich der Maler gar nicht selbst ausgedacht. Ganz bewusst hat Rubens Gemälde seiner Zeitgenossen und antike Statuen imitiert - um es besser zu machen. In der gerade eröffneten Rubens-Schau im Frankfurter Städel werden zum ersten Mal Gemälde von Rubens und die Werke, die ihn dazu inspirierten, gegenübergestellt. Ein Gespräch mit dem Kurator Jochen Sander in dieser Sendung.

Jetzt im Programm