Programm

Das Thema

zum Artikel Die Nilgans-Debatte : Invasoren oder Bereicherung?

Sie stammen aus Afrika und machen sich seit etwa 30 Jahren in Hessen breit. Vielen sind sie ein Dorn im Auge, weil sie sich fleißig vermehren und jede Menge Kot hinterlassen. Nun hat Frankfurt die Nilgänse zur Jagd freigegeben, weil ihre Ausscheidungen laut einem Gutachten gefährlich für Kinder sein könnten.

zum Artikel Wissenswert : Was ist NAFTA?

Auf Drängen von US-Präsident Donald Trump wird das Freihandelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko von Mittwoch an neu verhandelt. Wir erklären, warum und was die wesentlichen Punkte des Abkommen sind.

Das Interview

Weitere Themen

Wissenswert

Büchercheck

zum Artikel Büchercheck : "Giftflut"

Innerhalb weniger Tage werden große Brücken in Berlin, Paris und London in die Luft gesprengt. Hunderte Menschen sterben bei den Anschlägen, jedoch gibt es keinerlei Hinweise auf die Täter. Davon handelt der atemlose Krimi "Giftflut" von Christian von Ditfurth.

zum Artikel Büchercheck : "Sommerkind"

"Sommerkind" - so werden Kinder genannt, die im Sommer fast ertrinken und durch den erlittenen Sauerstoffmangel im Koma liegen. Um ein solches Kind geht es im Roman der preisgekrönten Schriftstellerin Monika Held. Feinsinnig und klug erzählt - und trotz des schweren Themas eine Geschichte, die Mut macht.

zum Artikel Büchercheck : "Rain Dogs"

"Rain Dogs" führt uns ins Nordirland Ende der 80er Jahre: Im Innenhof einer alten Burg wird die Leiche einer jungen Journalistin der Financial Times gefunden, alles deutet auf Selbstmord hin. Doch Inspector Sean Duffy hat da so seine Zweifel ...

Filmcheck

zum Artikel Filmcheck : "Dalida"

In Deutschland wurde sie mit dem Song "Paroles paroles" bekannt, in Frankreich ist sie noch heute – 30 Jahre nach ihrem dramatischen Selbstmord - ein Superstar: Dalida. Die Regisseurin Lisa Azuelos hat ihr nun einen Film gewidmet - spannend, dramatisch, herzergreifend. Ein Muss, nicht nur für ihre Fans.

zum Artikel Filmcheck : "Die göttliche Ordnung"

Frauenpower in Appenzell: Der Film spielt in der Schweiz der 70er Jahre. Zu der Zeit also, als dort das Frauenwahlrecht eingeführt wurde. Die junge Nora, eine gelangweilte Ehefrau, entdeckt ihr politisches Interesse - und ihre Sexualität. Ein Film, dem es gelingt, ein ernstes Thema stimmig und voller humorvoller Zwischentöne zu erzählen.

Jetzt im Programm