Programm

Das Thema

Das Interview

Weitere Themen

zum Artikel Hirnforschung : Ständiges Jammern ist schlecht fürs Gehirn

Es regnet, auf der Autobahn ist Stau, der Kollege telefoniert mal wieder zu laut – kaum startet der Tag, finden wir auch schon jede Menge Gründe, uns zu beschweren. "Na und?", mag man da denken – es ist doch befreiend, den Frust rauszulassen. Forscher haben allerdings herausgefunden, dass zu viel Nörgeln negative Auswirkungen auf unser Gehirn hat.

Wissenswert

Büchercheck

zum Artikel Büchercheck : "Aus hartem Holz"

Annie Proulx hat ein neues Buch geschrieben: "Aus hartem Holz". Ihre Geschichte beginnt im späten 17. Jahrhundert im Grenzgebiet zwischen den französischen und englischen Kolonien an der Ostküste Nordamerikas. Der eigentliche Held ist die Natur: der Urwald Nordamerikas. Für die Indianer ist er Lebensraum, der sie ernährt, dem sie sich anpassen. Für die Kolonisten ist er Nutzfläche, die sie ausbeuten.

Filmcheck

zum Artikel Filmcheck : "Ein Dorf sieht schwarz"

Was passiert, wenn eine schwarze Familie aus dem Kongo in ein kleines verschlafenes Dorf in Europa zieht und der Vater dort den Job des Landarztes ausfüllen soll? Es prallen Kulturen aufeinander. Die französische Kinokomödie "Ein Dorf sieht schwarz" ist ein heiterer Film über das ernste Thema Rassismus in Europas Dörfern.

zum Artikel Filmcheck : "The Birth of a Nation"

Der Film über einen Sklavenaufstand in den USA wurde direkt DER Oscar-Topfavorit. Aber dann entbrannte eine heftiger Sexskandal um Regisseur, Nate Parker. Der Film verschwand in der Versenkung. Zu Unrecht, findet unser Filmkritiker.

zum Artikel Filmcheck : "Es war einmal in Deutschland"

In Sam Gabarskis Film "Es war einmal in Deutschland" geht es um den Juden Berman, der Hitler das Witze-Erzählen beibringen soll. Nur so überlebt er den Holocaust. Danach will er nach Amerika auswandern, doch eine amerikanische Offizierin stellt sich seinen Plänen in den Weg.

Jetzt im Programm