In seinem neuen Roman 'Kühn hat Hunger' beschäftigt sich Jan Weiler mit der Krise der Männlichkeit in Zeiten von #MeToo. Ein Gespräch über den überforderten Mann, feministische Debatten und unfreiwillig zölibatär lebende "Incels", die Frauen hassen.

Jetzt im Programm