Podcast Klimawandel in der Rhön: „Das Land der offenen Fernen wieder immer brauner“

egen zunehmendem Baumbewuchs droht das Schwarze Moor in der Rhön zu verwalden und somit auszutrocknen. Die Verwaldung entstand durch die Entwässerung des Moores.

Im Rahmen des diesjährigen Wissenschaftsjahres diskutierten kürzlich im Bürgerdialog Wissenschaftlerinnen und Bürgerinnen und Bürger in Gersfeld in der Rhön über die Auswirkungen des Klimawandels. Einer davon, Thorsten Raab, Leiter der Verwaltungsstelle des Unesco-Biosphärenreservats Rhön, beobachtet die Veränderungen der Rhön aus der Perspektive eines Bürgers aber auch aus der des Naturschützers mit Sorge.