Podcast Christiane Hoffmann: "Ich träumte die Albträume meiner Eltern"

Christiane Hoffmann

Es ist Krieg in Europa und hunderttausende Menschen sind auf der Flucht vor den Angriffen Russlands auf die Ukraine. Was Flucht bedeutet, damit hat sich die Journalistin Christiane Hoffmann ganz persönlich auseinandergesetzt. Denn ihr Vater war 1945 als Kind aus einem Dorf in Schlesien nach Westen geflüchtet, hunderte von Kilometern zu Fuß. Christiane Hoffmann ist diese Strecke selbst gelaufen und hat ein Buch darüber geschrieben. Kaum ist das Buch erschienen, gibt es wieder Krieg in Europa. Christiane Hoffmann, langjährige Spiegel-Korrespondentin, ist inzwischen stellvertretende Regierungssprecherin in Berlin. Sie erlebt also die "Zeitenwende", von der jetzt oft die Rede ist, auch aus der Perspektive der politisch Verantwortlichen in der Hauptstadt. Über Flucht, Vertreibung und deutsche Schuld, über eine alte Sehnsucht nach dem Osten und über die schon lange schwelenden "Geschichtskriege" in Europa hat Christoph Scheffer mit Christiane Hoffmann gesprochen. (Foto: Ekko von Schwichow)