Podcast David Garrett zum Ukraine-Krieg: "Als Künstler hat man die Verantwortung, sich zu äußern"

David Garrett

Man dürfe nicht die Augen verschließen vor den aktuellen Bildern aus der Ukraine, sagt David Garrett, dieser Krieg gehe uns alle etwas an. „Was da gerade passiert, ist herzzerreißend und das muss sofort ein Ende haben“, fordert er. Der 41-jährige Star-Geiger hat persönliche Bezüge zur Ukraine: seine Oma väterlicherseits stammt aus Kiew und flüchtete in den 1940er Jahren nach Deutschland. Ein Schwarz-Weiß-Denken wie zu Zeiten des Kalten Krieges würde nicht weiterhelfen, sagt der Crossover-Musiker im Interview mit Mariela Milkowa. „Ich glaube schon, dass man als Künstler die Verantwortung hat, sich zu äußern“, sagt David Garrett. Ein Gespräch über die Kraft der Musik in diesen Zeiten und die Frage, welche Auswirkungen der Krieg auf die internationale Kulturszene hat.