Podcast Inger-Maria Mahlke - Gewinnerin des Deutschen Buchpreises

Das Interview Symbolbild

Eine Autorin, für die Schreiben 50 Prozent Glück, 40 Prozent harte Arbeit und 10 Prozent Leiden bedeutet. Ein Buch, das zwei Leben hat, rückwärts erzählt wird und sich nicht darum schert, ob es einfach zu lesen ist oder nicht: Das sind Inger-Maria Mahlke und ihr Roman „Archipel“. Diese Kombination ist ausgezeichnet worden - mit dem Deutschen Buchpreis 2018. Durch viele schillernde Details werde das Buch zu einem „eindrücklichen Ereignis“, sagt die Jury. Und tatsächlich sind es viele starke, detailreiche Bilder, die beim Lesen im Kopf bleiben, findet Stefan Bücheler aus der hr-iNFO Interview-Redaktion. Er hat Inger-Maria Mahlke zum Interview getroffen.

Jetzt im Programm