Podcast Motsi Mabuse: "An manchen Tagen stehen wir auf und es wird geweint"

Motsi Mabuse

Leben ist wenn man trotzdem tanzt, findet Motsi Mabuse und fügt hinzu: „Wir müssen auf uns selbst achten“. Die in Südafrika geborene Tänzerin, Unternehmerin und Jurorin der TV-Tanzshow „Let‘s dance“ lebt in Kelkheim im Taunus und war eine der ersten, die nach Kriegsbeginn in der Ukraine eine private Hilfsaktion gestartet hat - zusammen mit ihrem Mann Evgenij Voznjuk, der aus Cherson im Nordosten der Ukraine stammt. Anfang März konnte er seine Eltern an der polnisch-ukrainischen Grenze in Sicherheit bringen. Sie leben nun auch in Kelkheim. Mariela Milkowa spricht mit Motsi Mabuse darüber, wie der Krieg den Alltag ihrer Familie verändert hat, warum Tanzen uns grade in diesen Zeiten guttun kann und wie sie es geschafft hat, trotz vieler rassistischer Erfahrungen zum Role Model zu werden.