Podcast Norbert Scheuer – Autor des Romans "Winterbienen"

Norbert Scheuer und Oliver Günther (von links) duellieren sich am Tischkicker.

Seit mehr als 20 Jahren schreibt Norbert Scheuer an Erzählungen, Geschichten und Erinnerungen rund um die Gemeinde Kall in der Eifel. Auch "Winterbienen" spielt in der Eifel, wo der Autor wohnt und wo er sein Schriftstellerdasein lange verstecken wollte. Im Mittelpunkt des Romans, der am Ende des zweiten Weltkriegs angesiedelt ist, steht Egidius Arimond, ein Lehrer mit Epilepsie, der zu den Stigmatisierten des dritten Reichs gehört. Er ist Bienenzüchter und er schmuggelt jüdische Flüchtlinge über die Grenze nach Belgien, so wie es damals viele Bauern in der Eifel getan haben, um sich etwas Geld zu beschaffen. Auch für die Figur Arimond gibt es in Scheuers Wohnort ein reales Vorbild, sagt Scheuer. Einige alte Männer aus dem Dorf hätten ihm eine Aktentasche mit Unterlagen eines Imkers übergeben, die sie in einem Bienenstock gefunden hatten. Oliver Günther hat Norbert Scheuer zum Interview getroffen.

Jetzt im Programm