Podcast Die Akten zu und viele Fragen offen: Das Ende der Stasiunterlagenbehörde

Das Thema

Nach über 30 Jahren stellt heute die Stasiunterlagenbehörde ihre Arbeit ein. Die Akten aus dem ehemaligen „Ministerium für Staatssicherheit“ (MfS) der DDR, kurz Stasi, werden ab jetzt im Bundesarchiv eingelagert. Damit endet auch die Amtszeit von Roland Jahn nach zehn Jahren als Beauftragter für die Unterlagen. Der Schritt, mit dem die Akten zu einem Teil des Archivs der Nation werden sollen, wurde, begleitet von viel Streit und Verzögerungen, jahrelang vorbereitet. Bedeutet er, dass die Aufarbeitung beendet ist? Wie geht es weiter? Und was hat Hessen mit dem Thema Stasi zu tun?

Jetzt im Programm