Podcast Mehr Gewalt gegen Kinder in der Pandemie – Was tun?

Gewalt gegen Kinder in der Pandemie

Häusliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche gab es schon vor Corona. Aber nie gab es mehr Fälle als während des Lockdowns. Im ersten Pandemiejahr wurden in Deutschland rund 5000 Kinder und Jugendliche geschüttelt, geschlagen oder einfach vergessen. 152 Kinder kamen gewaltsam zu Tode - ein Anstieg von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Es war für die Behörden schwieriger, Kinder und Jugendliche vor Gewalt zu schützen. Homeoffice und Homeschooling bedeuteten zusätzlichen Stress in den Familien. Und nicht alle Eltern waren und sind dem gewachsen. Aber es muss nicht zwangsläufig zu Gewalt kommen. Es gibt Hilfen für überforderte Eltern. Und es ist keine Schande, sie anzunehmen.