Podcast 4-Jähriger stirbt grausam in einem Sack – Prozessauftakt in Hanau

Der Tag in Hessen Symbolbild

Im August 1988 wird in Hanau ein vier Jahre alter Junge von einer Frau in einen Sack gesteckt. Sie bindet den Sack oben zu und lässt den Jungen einfach darin im Badezimmer liegen. Der versucht sich verzweifelt zu befreien. Am Ende bekommt er aber keine Luft mehr und stirbt. Der Fall wurde damals als Unfall eingestuft - jetzt wird er neu aufgerollt. In Hanau hat nun der Prozessauftakt gegen die Frau begonnen, die als Anführerin einer Sekte gilt. Und: US-Zölle auf landwirtschaftliche Produkte - was sagen die hessischen Winzer?

Jetzt im Programm