Podcast Die düsteren Zeiten beginnen: Raunächte

Der Tag

Jetzt wird es düster - diese Prognose kriegen wir seit knapp zwei Jahren regelmäßig von Politikern und Wissenschaftlern gestellt, deswegen sind wir vielleicht etwas abgestumpft. Aber jetzt wird es auch noch traditionell düster: am 21. Dezember (andere sagen: am 24.) beginnen die Rauhnächte, das sind die Nächte bis zum 6. Januar. Das Tor zur Geisterwelt steht offen, Frau Holle oder Wotan führen die Wilde Jagd durchs Land. Wer jetzt Wäsche wäscht oder auch nur aufhängt, begibt sich in Lebensgefahr. Am sichersten ist es, ruhig daheim zu bleiben, und zum Beispiel Orakel zu befragen, wie das nächste Jahr wird. Denn die Zeit außerhalb der Zeit, "zwischen den Jahren“ ist magisch aufgeladen. Müssen wir uns fürchten? Nicht unbedingt: die Dunkelheit gibt Gelegenheit, sich zu sammeln, und in Ruhe auf das vergangene Jahr und in die Zukunft zu blicken.