Podcast Hinschauen und weitergehen – Wo beginnt Zivilcourage?

Der Tag

Rassistisch beleidigt und brutal verprügelt. Der 17jährigen Dilan S. ist das widerfahren, an einer Berliner Straßenbahnhaltestelle. Und drei Frauen und drei Männern müssen sich nun dafür verantworten. Sechs gegen eine also. Und die "eine“, die 17jährige, schien überhaupt allein auf weiter Flur zu sein. Als sie auf dem Bahnsteig verprügelt wurde, ist niemand ihr zu Hilfe gekommen. Warum nicht? Weil "unsere Gesellschaft“ immer mehr "abstumpft“ und "verroht“? Oder weil sich die meisten von uns einfach hilflos fühlen - angesichts immer roher werdender Gewalt? Andererseits ist in einer Menschenmenge in aller Öffentlichkeit doch eigentlich niemand allein. Welche inneren und äußeren Umstände entscheiden also darüber, ob Umstehende in Deckung gehen oder sich auf ihre gemeinsame Stärke besinnen?