Ein Elefäntchen, das wie ein rosarotes Glühwürmchen leuchtet, so beschreibt der Schweizer Autor Martin Suter einen der Protagonisten seines Romans 'Elefant'. Das Elefäntchen ist ein Produkt der Gentechnik und der modernen Reproduktionsmedizin, der intensiven Forschung und der unplanbaren Zufälle. Als Lebewesen aber wird es gehegt und geliebt. In der Weihnachtsausgabe des 'Funkkollegs extra' spricht hr-info-Wissenschaftsredakteurin Regina Oehler mit Martin Suter über seinen Roman, über Geschäfte mit Genen und Gentechnik, und über Respekt vor dem Leben, auch wenn es ein Produkt der Gentechnik ist.

Jetzt im Programm