Podcast Auf dem rechten Auge blind? Verfassungsschutz, NSU-Komplex und Staatsversagen

Politik

Hans-Georg Maaßen ist abgelöst - zumindest als Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Er musste gehen, weil er die rechtsextremen Ausschreitungen im sächsischen Chemnitz vor einigen Wochen relativiert hat. Durch die aktuellen politischen Querelen um Maaßens „Beförderung“, seinen neuen Posten als Staatssekretär im Bundesinnenministerium, gerät allerdings die kritische Diskussion über die Arbeit des Verfassungsschutzes aus dem Blickfeld. Grund genug, in hr-iNFO Politik - gerade nach den jüngsten Ereignissen von Chemnitz und Köthen - genau hinzuschauen: Ist der Verfassungsschutz Teil des Problems? Gar ein Symbol dafür, wie die Politik und die Gesellschaft mit Rechtsextremismus umgeht? Haben die Sicherheitsbehörden bei der Aufklärung etwa des NSU-Komplexes nur „gepatzt“, oder sind sie auf dem rechten Auge blind? Was hat das mit den handelnden Personen, aber auch mit den Strukturen zu tun?

Jetzt im Programm