Podcast Eiszeitkunst: Wie moderne Menschen vor 40.000 Jahren gelebt haben

hr-iNFO Wissenswert

Die ältesten figürlichen Kunstwerke und die ältesten Musikinstrumente der Welt stammen von der Schwäbischen Alb. Die Menschen, die dort vor 40.000 Jahren gelebt haben, haben uns Kunstwerke von atemberaubender Schönheit hinterlassen haben. Viele dieser Artefakte hat ein Amerikaner entdeckt, der seit 22 Jahren in Tübingen forscht und lehrt: Nicholas Conard, Senckenberg-Professor für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie . Anfang Juli entscheidet die UNESCO darüber, ob die Höhlenfundstellen zum Weltkulturerbe erklärt werden. Nicholas Conard spricht mit Regina Oehler über die Bedeutung der Funde.

Jetzt im Programm