Ahmad Mansour
Bild © picture-alliance/dpa

Falsche Toleranz und Panikmache: Das sind für Ahmad Mansour die beiden Pole, die in Deutschland die Debatte um Integration bestimmen. Der Psychologe und Bestseller-Autor fordert, dass die Mitte der Gesellschaft endlich offen und ehrlich über Einwanderung spricht – auch über die Probleme.

Die Ereignisse in Chemnitz haben Ahmad Mansour erschüttert, aber nicht überrascht: "Das ist nicht das erste Mal und das ist nicht nur Chemnitz. Chemnitz ist überall", sagt er. Diese Debatten erlebe er tagtäglich, überall wo er hingehe. Auf der einen Seite gebe es das Gefühl, man dürfe nicht über Probleme reden - "aber wir haben Probleme mit der Integration."

Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Das Interview: Ahmad Mansour, Psychologe und Autor

Ende des Audiobeitrags

Auf der anderen Seite gebe es jene, die überhaupt kein Interesse hätten an Erfolgsgeschichten und Konzepten. "Die wollen einfach keine Fremden in diesem Land haben. Sie wollen diese Menschen hassen, unabhängig von ihrem Verhalten. Da kommen natürlich solche Ereignisse wie in Chemnitz sehr gelegen, weil sie dadurch ihren Hass noch mehr verbreiten können", so Mansour.

"Spaltung einer Gesellschaft ist sehr gefährlich"

Seit den Ausschreitungen von Chemnitz macht Mansour sich Sorgen - weniger um sich selber als um seine Tochter. Er hat Deutschland, wo er seit 2004 lebt, schätzen gelernt: die Demokratie, den Rechtstaat, die Freiheit und den Wohlstand. Jetzt fragt er sich, ob seine Tochter auch noch in einem so freien Land leben wird.

Mansour wurde 1976 als Sohn arabischer Israelis in der Kleinstadt Tira geboren. Während er in Tel Aviv Psychologie studierte, erlebte er, wie die gesellschaftliche Mitte in Palästina zerrieben wurde. "Polarisierung, die Spaltung einer Gesellschaft, ist etwas sehr Gefährliches. Ich weiß das, denn ich komme selbst aus einem Land, das so gespalten ist und so polarisiert, dass ich es dort nicht mehr ausgehalten habe." Die palästinensische Mitte sei längst verschwunden, heute regierten die Radikalen."  So etwas will Ahmad Mansour in seiner neuen Heimat nicht noch einmal erleben.

Das Buch

Er ist durch ganz Deutschland gereist und hat Menschen in Gefängnissen, Schulen oder Flüchtlings-Unterkünften getroffen. Er wollte erfahren, wie Zusammenleben gelingen kann und woran es scheitert. Seine Erlebnisse und Erfahrungen hat er in seinem neuen Buch zusammengefasst.

Weitere Informationen

"Klartext zur Integration – Gegen falsche Toleranz und Panikmache"

Von Ahmad Mansour
S. Fischer Verlag
304 Seiten
ISBN: 978-3103973877

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 30.8.2018, 19:35 Uhr

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen
Jetzt im Programm