Diesel-Kompromiss
Bild © picture-alliance/dpa

Was tun mit meinem Diesel? Auch einen Monat nach dem Dieselkompromiss der Bundesregierung ist für Autofahrer noch Vieles unklar. Wir haben Ihre Fragen zum Thema beantwortet.

Wer einen Diesel der Schadstoffklasse Euro 4 oder Euro 5 fährt, soll sein Auto "umtauschen" können. Im Klartext heißt das: Er soll sich ein neues Fahrzeug kaufen und dafür vom Händler ein "attraktives" Angebot bekommen. Fahrer von Euro-5-Modellen sollen außerdem die Wahl haben, ob sie ihr Auto stattdessen nachrüsten lassen, um so Fahrverbote zu umgehen.

Allerdings gilt das zunächst nur für 14 Städte und deren Umkreis, wo die Belastung mit Stickstoff-Dioxid besonders hoch ist. Frankfurt ist nicht darunter, obwohl hier schon ab dem nächsten Jahr ganz konkret Fahrverbote kommen sollen. Und wer sich bei den Händlern umschaut, trifft auf ein verwirrendes Durcheinander an Rabatten, Prämien und sogenannten "Umtausch"-Aktionen. Bei der Nachrüstung von Dieselautos sind ohnehin noch fast alle Fragen offen, auch zur Zulassung und Kostenübernahme.

Weitere Informationen

Worauf sollten Dieselfahrer jetzt achten? Dazu konnten Sie uns Ihre Fragen schicken. Hier finden Sie unsere Antworten.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 1.11.2018, 9:10 Uhr

Jetzt im Programm