Eine Frau surft auf einer Internetseite des chinesischen Unternehmens Alibaba

Unser Alltag wird immer mehr durch die großen Technologie-Konzerne bestimmt. Denn durch ihre Dienstleistungen und Geräte sind wir gut vernetzt - aber auch sehr transparent. Wie sehr, zeigt das folgende fiktive Beispiel.

Dienstagfrüh. Dieter Digital muss aufstehen, er lässt sich natürlich von seinem Smartphone wecken. Dieter Digital ist ein vielbeschäftigter Mann. Was steht heute noch mal an? "Hey Siri, welche Termine habe ich heute?" Siri ist der Sprachassistent von Apple. So weiß also auch der Konzern aus Cupertino, was Dieter so die kommenden Tage vorhat.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Der digitale Riese – Alibaba und die Macht der Tech-Konzerne

Das Thema
Ende des Audiobeitrags

In der Küche lässt die mit dem Internet verbundene und per App gesteuerte Kaffemaschine bereits den morgendlichen Cappuccino in die Tasse laufen, während Dieter seine Mails checkt. Seine Reiseunterlagen sind eingetroffen, er hat einen Flug nach Südafrika gebucht. Dieter setzt für private Mails auf Gmail, den kostenlosen E-Mail-Dienst vom Internetriesen Google.

Kostenlos, aber natürlich nicht umsonst: Google nutzt Daten aus dem Mailverkehr, um etwa personalisierte Werbung zu schalten. Das merkt Dieter etwas später, als er mit der Bahn zur Arbeit fährt. Er schaut sich auf seinem Handy Youtube-Filme an, das Videoportal gehört ebenfalls zu Google. Vorgeschaltet ist: Werbung für Reise-Impfungen.

Umfangreiche Nutzerprofile

Im Büro angekommen, nutzt Dieter Digital ein paar ruhige Minuten, um elektronische Bauteile im Internet zu bestellen. Er bastelt gerne an Kleinst-Computern herum. Im Internet gibt es Zubehör für ganz kleines Geld. Anbieter ist AliExpress; er gehört zu Alibaba, quasi dem chinesischen Amazon.

Am späten Nachmittag ist Feierabend, Dieter geht noch kurz beim nächsten Sushi-Laden vorbei und kauft sich dort sein Abendessen. Er bezahlt mit dem Smartphone - und wieder fließen Daten nach Kalifornien.

Zuhause setzt sich Dieter Digital entspannt auf sein Sofa. Er schaltet den Fernseher ein, ein SmartTV, der in diesem Fall erst einmal ein paar Daten zum Nutzerverhalten an Microsoft schickt. Seine neue Lieblingsserie schaut er sich aber über seinen Fire TV–Stick an, also Amazon. Das digitale Kaufhaus kann noch einmal das Nutzerprofil von Dieter Digital erweitern. Wenig später erinnert ihn sein Smartphone aber daran, dass jetzt doch mal Zeit ist, schlafenzugehen.

Sendung: hr-iNFO Aktuell, 26.11.2019, 6 bis 9 Uhr

Jetzt im Programm