Die volle Fankurve von Eintracht Frankfurt

Die englische Liga ist besser, die spanische teurer, doch halb Europa schaut seit Jahren neidisch auf die Bundesliga: wegen der Stimmung in den Stadien. Fans, Spieler und Vereine müssen alles dafür tun, dass sie wieder zurückkehrt, sobald es möglich ist.

Das Champions League-Finalturnier sei das Beste, was er je im internationalen Club-Fußball erlebt habe: Das sagte Bayern-Boss Karl-Heinz-Rummenigge. Nicht nur wegen des Bayern-Triumphs, nein, das Turnier an sich fand er perfekt.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Kicken in der Krise: Die Bundesliga startet wieder

Fans von Eintracht Frankfurt auf der Tribüne
Ende des Audiobeitrags

Millionen Fußballfans stöhnten da vor seelischer Pein auf. Denn das Champions League-Finalturnier und die Geisterspiel-Rückrunde der Bundesliga zeugten in Zeiten von Corona zwar von organisatorischer Brillanz, fanden aber ohne Fans statt und damit ohne die echten Emotionen.

Die Seele des Fußballs

Stille in den Stadien, keine Sprechchöre, keine Choreografien, keine gefühlsbeladenen Spielanalysen unter Fans im Gang der Stadiontoilette, das kann niemals das Beste sein. Ich würde Karl-Heinz-Rummenigge gerne mal zu einer der wenigen, öffentlichen Trainingseinheiten von Eintracht Frankfurt mitnehmen. 125 Fans, mehr dürfen wegen Corona nicht dabei sein.

Wenn man mit diesen Fans vor Ort redet, blickt man in die Seele des Fußballs. Sie freuen sich wie Kinder, endlich mal wieder ihre Eintracht-Lieblinge aus der Nähe zu sehen - wohlgemerkt nur beim Training. Sie schilderten mir, wie schlimm die Monate ohne Stadionbesuch für sie waren, wie sie gelitten haben. Denn Fußball, der Verein ist für Millionen Fußball-Fans wichtig, wenn nicht das Wichtigste im Leben. Diese emotionale Bindung, diese Nähe hat unter Corona schwer gelitten.

Emotionen müssen ins Stadion zurückkehren

Sie ist das Pfund der Bundesliga. Die englische Liga ist besser, die spanische teurer, doch halb Europa schaut seit Jahren neidisch auf die Bundesliga mit ihren Stehplätzen und der hochemotionalen Atmosphäre. Dann kam Corona.

Die Rückkehr der Fans in die Bundesliga-Stadien steht derzeit noch auf wackeligen Füßen. Doch, sollte er aus gesundheitlichen Gründen wieder uneingeschränkt möglich sein, müssen Spieler, Fans und Vereinsverantwortliche wie Rummenigge alles dafür tun, dass die Emotionen wieder in die Stadien zurückkehren. Sonst ist der Fußball in Deutschland nicht mehr das, was er vor Corona einmal war.

Weitere Informationen

Alle aktuellen Infos zum Bundesliga-Start finden Sie hier [sportschau.de].

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO Aktuell, 18.9.2020, 6 bis 9 Uhr

Jetzt im Programm