75 Jahre Kriegsende Hessen Kreis Fulda
Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Die Filmaufnahmen der US-Armee zeigen den Vormarsch auf Fulda.

Der Kreis Fulda im Jahr 1945

Ende März rückte die 11. Panzerdivision und die 26. Infanterie-Division durch die Wälder des Vogelsberges Richtung Fulda vor. Am Karfreitag standen die US-Truppen vor der Stadt. Da sich die Wehrmacht nicht kampflos ergeben wollte, gingen die Amerikaner zum Angriff über und drohten mit der Zerstörung der Stadt. Erst am Ostermontag, den 2. April 1945, rettete der Bürgermeister die Stadt – mit einem weißen Taschentuch.

Kurz vor Kriegsende, am Palmsonntag (25. März), war der Bahnhof Fuldas noch Ziel des letzten großen Luftangriffs geworden, bei dem 91 Menschen starben. Fulda hatte im Vergleich zu anderen hessischen Städten sehr viele Bombenopfer zu beklagen, 1939 waren es 32.000. 1400 Menschen starben bei insgesamt 14 Luftangriffen.

In Puncto Gebäudeschäden jedoch schnitt Fulda besser ab als andere Städte, von 25.000 Wohnungen waren bei Kriegsende noch 17.300 bewohnbar. Trotzdem war das Stadtgebiet übersät mit Bombentrichtern.

Jetzt im Programm