Gemeinsam Fragen stellen. Gemeinsam nach Antworten suchen. Die hr-Hörfunkprogramme laden zum vierten Mal zu einem konstruktiven Gespräch: „Deutschland 2019 – Wir hören dich“. Diesmal heißt die Sendung „Welche Schule brauchen wir?“ Dabei kommen Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen zu Wort, im Studio, per Telefon, E-Mail und Social Media.

Wir wollen zwei Stunden lang mit Schülerinnen und Schülern vieler Schulformen darüber sprechen, was sie beim Lernen weiter bringt, was sie eher hindert und wie ihre Wunschvorstellung von der Schule 2030 ist. Dazu können uns die Schülerinnen und Schüler jetzt schon Beiträge schicken.

Spaltung durch unterschiedliche Bildungschancen?

Nach einer Infratest-Dimap-Umfrage im Auftrag des hr gehen 67 Prozent der Wahlberechtigten davon aus, dass die Spaltung durch Unterschiede in Bildungs- und Qualifikationschancen ein großes oder sehr großes Problem sind. Die Sendung fragt aber nicht nur danach, ob und wie unterschiedliche Chancen spalten, sondern auch, wie Bildungswesen und Gesellschaft hierbei zu trag- und zukunftsfähigen Lösungen kommen können.

Unterschiedliche Schulformen und Regionen: die jungen Studiogäste

Bewusst nehmen diesmal ausschließlich Schülerinnen und Schüler teil, denn sie sollen sagen, wie es ihrer Meinung nach um Lernen und Lehren bestellt ist und wie sie sich die Schule der Zukunft wünschen. Gefunden wurden die jungen Studiogäste während der hessenweiten Schultour der fahrbaren blauen WIR-Box im September. Sie kommen aus unterschiedlichen Regionen, stehen für die vielfältigen Schulformen und sind zwischen 14 und 25 Jahre alt: 

  • Darius Allmann (16), Ernsthofen, Mittelpunktschule Gadernheim, 10. Klasse Realschule
  • Davin Böhnke (25), Nidderau, Abendhaupt- und Abendrealschule Frankfurt, Realschule im 3. Semester
  • Louisa Merz (18), Gießen, Ostschule Gießen, integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, 13. Klasse (G9)
  • Lucy Müller (14), Ahnatal, Ahnatal-Schule Vellmar, Integrierte Gesamtschule, 9. Klasse
  • Jonas Vonderlind (18), Wächtersbach, Kopernikusschule Freigericht, Q3 (13. Klasse)
  • Simon Weyhofen (16), Oestrich-Winkel, Rheingauschule Gymnasium Geisenheim in der E-Phase, 10. Klasse (G8)

Radio als gemeinsame Plattform

In der Sendung werden noch mehr Meinungen aus der WIR-Box hörbar sein. Darüber hinaus können während der Diskussion im Radio alle Interessierten per Anruf oder online ihre Meinung sagen oder Fragen stellen. „In der besonderen, konzentrierten Atmosphäre eines Radiostudios können wir offen diskutieren, selbst wenn Hunderttausende zuhören“, weiß hr-Radiomoderatorin Doris Renck. Ihr Kollege Gunnar Töpfer freut sich: „Im Radio kann man ganz unmittelbar und direkt miteinander reden. Das wird bestimmt auch für unsere bisher jüngste Studiorunde eine spannende Erfahrung.“

Weitere Informationen

Sprachnachrichten

Sie können uns Ihre Erfahrungen auch gerne via Whats-App zukommen lassen - die Nummer: 0171 97 30 626.

Ende der weiteren Informationen

"Deutschland 2019  – Wir hören dich": Das ist die Aktion

Die Radio-Aktion "Wir hören dich" ist von einem Team der Programme hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM entwickelt worden. "Was spaltet die Gesellschaft?" wird bei insgesamt vier Ereignissen in diesem Jahr diskutiert. "Es geht darum, alle Möglichkeiten des Radios zu nutzen", so hr-Hörfunkdirektor Heinz  Sommer. "Wir wollen unseren Hörerinnen und Hörern einen konstruktiven Austausch zu wichtigen gesellschaftlichen Themen in ihrem Radio ermöglichen", sagt Projektleiter Frank Statzner. Dabei werden nicht nur Probleme benannt, sondern es wird auch nach Kompromissen und Lösungen gesucht.

  • Gemeinsame Sendung von 18 bis 20 Uhr in den hr-Radioprogrammen hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO, YOU FM
  • Moderation: Doris Renck (hr2-kultur) und Gunnar Töpfer (hr3)
  • Interviews, Gespräche, Beiträge zum Thema im Tagesprogramm der hr-Radioprogramme hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO, YOU FM
  • Nach der Sendung als Podcast unter www.hr-inforadio.de/podcast/aktuell
  • Nach der Sendung in vier Teilen als Audio on Demand unter www.deutschland2019.de
  • Alle Informationen unter www.deutschland2019.de
Jetzt im Programm