Zu wenige Kinderschutzambulanzen : "Es fehlt die Kompetenz"

Nur in wenigen deutschen Kinderkliniken gibt es Kompetenzzentren in Sachen Kindesmisshandlung. Die Experten dort sind darauf spezialisiert, Misshandlung zu erkennen. Was können Kinderschutzambulanzen besser als niedergelassene Kinderärzte? Und warum gibt es nur so wenige?

Kindesmisshandlung in Deutschland : Die Spitze des Eisbergs

Jeden Tag leiden viele tausend Kinder in Deutschland unbemerkt. Oft dauert es lange, bis jemand ihr Martyrium erkennt und handelt. Wo liegen die Schwachstellen beim Kinderschutz in Deutschland? Eine hr-iNFO-Recherche zum Thema Kindesmisshandlung.

Opfer ohne Stimme : Die Recherche

Ein Rechercheteam hat sich über Monate mit dem Thema Kinderschutz in Deutschland beschäftigt. Was waren die größten Herausforderungen? Was war besonders bewegend? Zwei Autorinnen sprechen über ihre Erfahrungen.

Alex : "Das vernünftige Denken setzt aus in dem Augenblick"

Sein Sohn ist drei oder vier Jahre alt, als Alex zum ersten Mal "die Hand ausrutscht". Immer wieder kommt es zu solchen Situationen. Im Interview spricht er darüber, was in diesen Momenten in ihm vorgeht und wie er versucht, dagegen anzugehen.

Hilfe für Opfer : "Rede über das, was passiert ist!"

Oft bleibt es unerkannt, wenn Kinder misshandelt werden. Die Opfer sind alleine mit ihrem Schmerz - auch, weil sie sich schämen oder Angst haben, über das Erlebte zu sprechen. Aber es gibt viele Anlaufstellen, die Unterstützung bieten, auch ganz anonym.

Im Jugendamt : "Manchmal schwer auszuhalten"

Jugendämter können Kindern und Familien oft nicht so unterstützen, wie es notwendig wäre. Das ist das Ergebnis einer Studie der Hochschule Koblenz. Eine Mitarbeiterin eines Jugendamts erzählt, wie es in der Praxis aussieht.

Hilfe für Eltern : Kein Täter werden

Mehr als 20.000 Kinder werden Jahr für Jahr misshandelt. Täter sind meist die eigenen Eltern. Und das häufig, weil sie überfordert sind. Was kann man tun, damit es gar nicht erst soweit kommt?

Interview mit Michael Caputo, Frankfurter Polizei : "Das passiert überall"

Caputo ermittelt seit zwölf Jahren in Fällen von Kindesmisshandlung. Dabei geht es um "Gefahrenabwehr" und darum, die Misshandlungen gerichtsfest zu machen, damit Täter bestraft und Kinder in Sicherheit gebracht werden können. Mit uns hat der sonst sehr pressescheue Kriminalhauptkommissar über seine Arbeit gesprochen.