Josh James vor seinem alkoholfreien Ocean Beach Cafe

Eine Bar ohne Alkohol? Für viele möglich, aber sinnlos. Gesundheitsbewusste in den USA zieht es aber immer öfter in die sogenannten Sober Bars. Die Corona-Pandemie hat den Trend sogar verstärkt.

Wenn man das Ocean Beach Café betritt, hat man das Gefühl, in einem gemütlichen Wohnzimmer zu stehen. In der Mitte befindet sich ein großer Holztisch, an den Wänden hängen Surfboards und hinter dem Tresen wird vegetarisch und vegan gekocht und es werden Drinks gemixt. Alkoholfrei natürlich, wie Besitzer Josh James erklärt: "Wir haben hier dunklen Rohrzucker-Likör, der schmeckt wie Rum, Kaffee-Likör-Geschmack ist in dieser Flasche, hier Weißer Rum, und dort stehen die Gin-Sorten. Dahinter Orangen-Likör. Der Hersteller heißt Lyre's, die sind echt klasse."

Das alkoholfreien Ocean Beach Cafe in San Francisco

Josh James hat sich Ende Januar einen Traum erfüllt und sein eigenes Café eröffnet. Es ist nur gut 100 Meter oder einen Block vom Pazifik-Strand entfernt. Quasi mitten in San Francisco und doch direkt am Meer. "Die Leute kommen häufig hier an der Strand. Die Restaurants sind zum Teil noch geschlossen. Selbst im März sind die Leute da, obwohl es noch nicht so richtig warm ist. Auch die Nachbarn sagen, dass hier wieder mehr los ist."

 Ein Barkeeper auf Entzug

15 Jahre lang hat Josh als Barkeeper gearbeitet. Dann hat er gemerkt, dass er selbst immer mehr Alkohol trinkt. Er hat eine Entziehungskur gemacht. Seit mehr als einem Jahr hat er keinen Tropfen mehr getrunken: "Ich weiß eine Menge über Alkohol, hab mich aber gewundert, wie viel ich dann doch nicht wusste. Welchen Einfluss er auf unseren Körper und unser Gehirn hat."

Joshs Ocean Beach Café ist die bislang erste und einzige Sober-Bar in Kalifornien, erzählt der 39-Jährige Barkeeper stolz. "Der jüngste Hit sind die Dosen mit Ready to Drink Cocktails. Sie schmecken bitter mit Kohlensäure, aber haben ihre ganz eigenen Geschmacksrichtungen. Ganz ohne Zucker."

Gute Zeit um Mietverträge auszuhandeln

Josh James vor seinem alkoholfreien Ocean Beach Cafe

Wegen Corona dürfen Josh und sein Team zur Zeit nur draußen vor dem Café ihre Gäste bedienen. Mehrere Tische in Form von Surfboards stehen dort. Wenn das Wetter schön ist, sind die Tische fast jeden Abend besetzt. "Die ganze Welt war wegen Corona auf Entziehungskurs. Die Menschen waren zu Hause, sind nicht zur Arbeit gegangen und haben getrunken und sich dann gefragt, weshalb sie den Alkohol in sich reinschütten. Das hat den Sober-Trend noch beschleunigt."

"Viele haben mir gesagt, Du musst verrückt sein in einer Pandemie ein Café zu eröffnen. Ich habe geantwortet: Jetzt ist eine gute Zeit, einen Fünf-Jahres-Mietvertrag auszuhandeln."

 Sendung: hr-iNFO Aktuell, 26.3.2021, 9 bis 12 Uhr

Jetzt im Programm