Tanzende Menschen in einer Disco

Das "Red-Stone", die Dorfdisco in Fränkisch-Crumbach, schließt nach stolzen 52 Jahren Geschichte. Ein Schicksal, das viele Dorfdiscos in Hessen teilen. Was bedeutet das für die Jugendlichen auf dem Land?

Es wird still im Red-Stone. Die Dorfdisco in Fränkisch-Crumbach war 52 Jahre lang für Generationen Anlaufpunkt zum Feiern. Celine Teusch etwa ist gegenüber vom "Schuppe", wie das Red-Stone auch genannt wird, aufgewachsen und mit ihm groß geworden. Das Red-Stone war ein fester Bestandteil im Leben der 22-Jährigen: "Es war keine Disco, es ist Heimat gewesen."

Schuld am Aus des Red-Stone ist nicht etwa Corona, sondern zahlreiche andere Gründe. Die Besucherzahl ging mehr und mehr zurück, auch die Brandschutzauflagen konnten nicht mehr erfüllt werden. Eine schwere Erkankung der Inhaberin Ute Püchner führte letztlich zur Schließung. Für Celine Teusch war das ein großer Schock: "Das Red-Stone gehört zu Crumbach dazu. Das ist ein Relikt, das man sich nicht wegdenken kann und jetzt ist es halt doch passiert."

Aussterbende Jugendkultur

Die Schließung des Red-Stone ist keine Ausnahmeerscheinung, seit Jahren sterben die Dorfdiscos aus. Knapp 50 Kilometer vom Red-Stone in Fränkisch-Crumbach entfernt befand sich das "Way up", eine ehemalige Dorfdisco in Hainburg. Martin Wieland verbindet viel mit dem Club, mit 15 Jahren hat er sich das erste Mal reingeschmuggelt und war von da an regelmäßig dort feiern: "Zu unseren Hochzeiten waren wir mindestens zwei Mal die Woche im Way up. Die Dorfdiscos waren für mich ein Stück Jugendkultur."

Gemeinsam treffen auf dem Supermarkt-Parkplatz, etwas trinken. Dann mit allen in die Disco, weiter trinken und tanzen und erst gehen, wenn die Disco zumacht - Martin findet, wer Dorfdiscos blöd findet, habe entweder keine Freunde oder nie was erlebt. Im Way up habe er legendäre Abende verbracht.

Keine Alternativen in Sicht

Weiter nördlich in Hessen liegt Giflitz mit knapp 800 Einwohnern. Die ehemalige Dorfdisco "Le Palais" war hier eine Institution. Es wurde wild gefeiert, getanzt, getrunken, Spaß gehabt. Für Franziska Saak war hier der erste Discobesuch überhaupt. Ihre älteren Cousins hatten sie mitgenommen: "Es war so ein Erfahrungsammeln für das weitere Disco-Leben."

Die Schließung des Le Palais liegt schon lange zurück. Eine neue Disco kam nicht nach Giflitz. Ob nun für das Red-Stone in Fränkisch-Crumbach etwas Neues entsteht, ist offen. Doch den "Schuppe" wie er war wird es nie mehr geben. Celine Reusch bedauert das Dorfdisco-Sterben: "Tatsächlich muss ich leider sagen, dass es für die Jugend keine Alternativen gibt, das ist nicht so schön."

Was bleibt, sind die Erinnerungen an die schönen Dorfdisco-Zeiten.

Sendung: hr-iNFO Aktuell, 18.06.2021, 12 bis 15 Uhr