Schwein auf Wiese

Da hat der Flughafen Schiphol in den Niederlande noch mal Schwein gehabt - im wahrsten Sinne des Wortes. Die Säugetiere sollen dabei helfen, Wildgänse von den Landebahnen fernzuhalten. Kommen die Vögel in das Triebwerk eines Flugzeugs, kann es schon mal gefährlich werden.

Die Rüben sind geerntet, der Acker wirkt abgegrast, doch für die Schweine von Josse Haarhuis ist hier noch eine Menge zu holen. Den ganzen Tag lang stecken sie ihre Schnauzen in die Erde und durchwühlen den Grund. Das sei gut für den Boden und für die Passagiere des Flughafens Schiphol, sagt Haarhuis. Die Schweine sollen nämlich Wildgänse und andere Vögel von den benachbarten Rollbahnen fernhalten. "Alleine durch ihre Anwesenheit trauen sich vorbeifliegende Gänse nicht, hier zu landen. An sich haben es die Vögel auf die Ernte-Reste auf dem Acker abgesehen, aber wenn die weg sind, gibt es kein Gänse-Futter mehr, also haben die Gänse auch keinen Grund, hier zu landen", so Haarhuis.

"Ärgerlich für die Passagiere und für die Fluggesellschaft"

Wenn eine Gans im Triebwerk einer Boeing landet, ist das für gewöhnlich schlimmer für den Vogel als für das Flugzeug. Doch solche Kollisionen könnten durchaus auch den Flugbetrieb beeinträchtigen, sagt Flughafen-Sprecherin Willemeike Koster. "Es passiert hin und wieder, dass ein Flugzeug mit einem Vogel kollidiert. In der Regel geht das gut aus, aber es kommt vor, dass eine Maschine zurück nach Schiphol muss zur Kontrolle oder Reparatur. Und das ist ärgerlich für die Passagiere und für die Fluggesellschaft", erklärt Koster.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Schwein gehabt - keine Wildgänse mehr auf Flugplätzen

Ein Schwein in einem Tiertransport
Ende des Audiobeitrags

Vor ein paar Jahren musste in New York ein Flugzeug auf dem Hudsonriver notlanden, nachdem Gänse in beide Triebwerke geflogen waren. Ein seltener Extremfall, aber solche Dinge kommen vor, sagt Willemeike Koster. Deshalb hat der Airport Schiphol eigens Boden-Personal eingestellt, das die ungebetenen Flugobjekte vertreiben soll. "Wir haben 20 Kollegen, die 24 Stunden am Tag damit beschäftigt sind, Vögel zu verjagen, beispielsweise mit speziellen Geräuschen, die die Tiere erschrecken oder mit einem grünen Laserstrahl, der die Vögel verjagt. Und jetzt untersuchen wir, ob die Schweine auch einen Beitrag dazu leisten können", sagt die Flughafen-Sprecherin.

Schweine verjagen Vögel

Für Josse Haarhuis ist das keine Frage. Der 24-Jährige ist schon jetzt davon überzeugt, dass seine Schweine als lebende Vogelscheuchen ganze Arbeit leisten. "Wie man sieht, verjagen die Schweine die Vögel. Es sind fast keine Gänse zu sehen. Also ich würde sagen, es funktioniert", strahlt der Bauer. Die Schweine sind satt, der Boden ist sorgsam umgepflügt, die Gänse machen einen großen Bogen um den Rübenacker. Für Josse und sein grunzendes Team ein guter Grund, zufrieden nach Hause zu gehen.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen
Jetzt im Programm