Mars

Die Raumsonde "InSight" ist auf dem Mars gelandet. Mit ihr will die NASA das Innere des roten Planeten untersuchen. Schon seit Jahrhunderten beschäftigt der Mars die Wissenschaft. Ein Überblick über kuriose und einschneidende Ergebnisse.

Der Mars ist unser nächster Nachbarplanet. Auffällig macht ihn seine von Rost rote Oberfläche. Schon seit Jahrtausenden ist er als kleine rote Kugel bekannt. Bereits die Babylonier sagten näherungsweise seine Umlaufbahn voraus. Die Römer gaben dem Planeten seinen heutigen Namen und verehrten ihn als Gott des Krieges – weil sie die rote Färbung an Feuer und Blut erinnerte.

Weitere Informationen

"InSight" gelandet

"Landung bestätigt" - die NASA-Sonde "InSight" hat den Mars erreicht. In den kommenden zwei Jahren soll der stationäre Roboter den Planeten erforschen. Dafür hat er ein wichtiges Modul aus Deutschland an Bord. [tagesschau.de]

Ende der weiteren Informationen

Das Wissen über den Mars nahm ab dem 16., 17. Jahrhundert immer mehr zu. So präzisierte Johannes Kepler die eliptische Umlaufbahn des Mars. In den Folgejahren berechneten Wissenschaftler in beeindruckender Präzision die Eigenrotationsgeschwindigkeit des roten Planeten. Es wurden die weißen Polkappen des Planeten entdeckt. 1830 fertigte Wilhelm Beer die erste Marskarte an.

Die Legende vom Marsmännchen

1877 wurden die beiden Marsmonde entdeckt. Im selben Jahr verursachte Giovanni Schiaparelli viel Aufregung. Per Teleskop hatte er Strukturen auf der Marsoberfläche entdeckt. Er hielt sie für Kanäle und viele seiner Zeitgenossen betrachteten sie als das Werk von Marsbewohnern. Hier hat die Legende von den Marsmännchen ihren Ursprung. Erst im Raumfahrtzeitalter wurden die Kanäle und andere vermeintliche Spuren intelligenten Lebens als Artefakte erkannt.

Nach diversen gescheiterten Versuchen gelang es 1965 erstmals, eine Raumsonde am Mars vorbeifliegen zu lassen. Sie hieß Mariner 4 und lieferte erste Nahaufnahmen. In den Folgejahren flogen weitere Raumsonden erfolgreich zum Mars. 1971 dann die erste erfolgreiche Landung – das war die sowjetische Sonde Mars 3. Ebenfalls in den 70er-Jahren lieferten die Viking-Sonden erste Daten von Bodenproben, und 1997 fuhr erstmals ein kleines Marsmobil über den roten Planeten.

Bemannte Marsmission?

Mittlerweile umkreisen den Mars mehrere Sonden. Sie haben Instrumente zur Fernerkundung an Bord. Eine davon ist die europäische Raumsonde Mars Express. Sie sammelte die ersten Indizien für die Existenz flüssigen Wassers unter der Marsoberfläche. 2008 entdeckte die Sonde Mars Odyssey  eine umfangreiche Salzlagerstätte in den Hochebenen der Mars-Südhalbkugel nach. Mittlerweile kennt man über 200 große Salzvorkommen. Ein Beweis dafür, dass es auf dem Mars einst warm und feucht war.

Was sind die künftigen Forschungspläne für den Mars? Unter anderem sollen erste Gesteinsproben auf die Erde geholt werden. Außerdem liebäugelt die NASA mit einer ersten bemannten Marsmission. Daneben existieren Visionen davon, den Mars eines Tages zu kolonisieren und zu einem für Menschen lebensfreundlichen Planeten umzuwandeln. Und schließlich wird man sicher auch weiter versuchen, Leben auf dem Mars zu finden.

Sendung: hr-iNFO, 26.11.2018, 16.20 Uhr

Jetzt im Programm