Vor 200 Jahren wurde Herman Melville geboren, sein Roman "Moby Dick" machte ihn unsterblich. hr-iNFO-Wissenswert erzählt vom Walfang damals und heute. Und von einem Roman über Menschen und Wale, der seinem Jahrhundert weit voraus war.

Melvilles Geschichte von Ahab, der in erbarmungslosem Rachedurst den weißen Wal jagt, fasziniert bis heute. Zahllose Filme und Hörspiele haben aus dem Stoff eine packende Abenteuergeschichte gemacht. Melvilles Werk wird das nicht gerecht. Moby Dick als Roman ist gigantisch und verstörend. Genau wie die Wale, von denen er erzählt. Auch heute läuft die blutige Jagd auf Wale noch, Japan hat gerade erklärt, wieder Walfang betreiben zu wollen - freilich mit anderen Mitteln als zu Herman Melvilles Zeiten.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Moby Dick oder vom Ungeheuren ein Wal zu sein"

hr-iNFO Wissenswert
Ende des Audiobeitrags

Das Manuskript zur Sendung finden Sie hier. [PDF - 7mb]

Jetzt im Programm