Politisch ist der Nahe Osten heillos zerstritten. Doch nun wagen einige Physiker einen idealistisch anmutenden Vorstoß. Eine neue Forschungsanlage in Jordanien "SESAME" soll allen Wissenschaftlern der Region offenstehen und sie zur Kooperation ermutigen.

SESAME ist ein Beschleuniger, der starkes Röntgenlicht erzeugt, mit dem sich verschiedenste Materialien unter die Lupe nehmen lassen. Beteiligt wären palästinensische Forscher genauso wie Kollegen aus Ägypten, Iran, Israel und  Pakistan. Sie könnten zukünftig als Partner arbeiten, obwohl sich ihre Regierungen zum Teil spinnefeind sind. Wie der Betrieb im Alltag funktionieren und die Zusammenarbeit aussehen wird, das hat sich Frank Grotelüschen in Jordanien angesehen.

Zum Wissenswert-Podcast

Jetzt im Programm