Wirksame Tabus leben vom Verschweigen. Und doch haben sich die neun Volontäre des Hessischen Rundfunks bei ihrem Abschlussprojekt entschieden: Sie reden, wo andere schweigen.

1777 brachte der Entdecker James Cook das Wort „Tabu“ aus der Südsee mit. Seither bezeichnet der Begriff etwas, das unberührbar oder gar verboten ist.

Kommunikationswissenschaftler haben fünf große Tabus identifiziert, die es überall auf der Welt gibt. Religion, psychische Erkrankungen, Sexualität, der Tod und alles, was mit dem Körper zu tun hat. Daneben gibt es Tabu-Bereiche, die kulturell ganz unterschiedlich geprägt sein können.

Welche Bedeutung haben Tabus für uns in Deutschland? Wie gehen wir damit um? Entwickeln sich Tabus zurück? Entstehen immer wieder neue? Die Volontäre des Hessischen Rundfunks haben im Rahmen ihres Abschlussprojektes „Reden, wenn andere schweigen“ Antworten auf diese Fragen gesucht und dabei eben auch Tabus gebrochen.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Verschwiegene Verbote - Tabus in Deutschland

Ende des Audiobeitrags
Weitere Informationen

Verschwiegene Verbote - Tabus in Deutschland

Das Manuskript zur Sendung

Ende der weiteren Informationen
Jetzt im Programm