"Ein Künstler kann nur von Zwieback und Oliven leben und trotzdem schöpferisch sein, weil das seine Seele rettet." Das sagt der griechische Filmemacher und Theaterregisseur Kostas Kollimenos. Das Motto der diesjährigen documenta heißt "Von Athen lernen".

Zum ersten Mal wird die documenta einen gleichberechtigten Standort außerhalb von Kassel haben. Am 8. April wird die documenta 14 in Athen eröffnet und erst zwei Monate später in Kassel. Wiki Katopi ist in die griechische Hauptstadt gereist, um herauszufinden, was man von einer Stadt und ihren Künstlern lernen kann, die seit Jahren ums Überleben kämpfen. Und hat dabei auch viel über eine neue Erinnerungskultur erfahren, über Kunstprojekte, die sich mit den Deportationen während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg und mit der Militärdiktatur auseinandersetzen.

Zum Wissenswert-Podcast

Jetzt im Programm