Sie verspricht neue Lösungen für drängende Probleme: die Insektenbiotechnologie. Wirkstoffe aus Wachsmottenlarven vernichten multiresistente Wundkeime.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Insektenbiotechnologie - Was wir von der erfolgreichsten Tiergruppe der Welt lernen können

hr-iNFO Wissenswert
Ende des Audiobeitrags

Maden der Goldfliege haben in ihrem Speichel Substanzen, die sich wirkungsvoll in Desinfektionspflastern verwenden lassen. Und im Asiatischen Marienkäfer gibt es Eiweißstoffe, von denen die einen für die Tuberkulosetherapie interessant sind, andere für Konservierungsmittel etc. Um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Ein international beachtetes Zentrum der Insektenbiotechnologie befindet sich an der Justus-Liebig-Universität Gießen. In dieser Ausgabe von hr-iNFO-Wissenswert stellt die dortigen Forschungsaktivitäten vor und ordnet die noch junge Wissenschaftsdisziplin in die Forschungslandschaft ein.

Jetzt im Programm