Die Sendung: Hintergründe, Analysen und Meinungen zum aktuellen Geschehen in Hessen, Deutschland und der Welt

Das Thema: Die Flut und ihre Folgen - Drei Monate nach dem Hochwasser

In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli nahm das Unheil seinen Lauf. Das Ahrtal und Teile von NRW saufen regelrecht ab. Straßen kollabieren, Häuser brechen zusammen, Flüsschen werden zu reißenden Strömen und walzen alles platt. Das Schlimmste an der Katastrophe: Mehr als 180 Menschen verlieren in den Fluten ihr Leben.
Die Kritik am Krisenmanagement war und ist laut. Wurde rechtzeitig und umfassend genug gewarnt? Was ist schief gelaufen, dass so viele Menschen gestorben sind? Der Wille der Politik ist: Helfen ohne Grenzen. Es stehen Milliarden zum Wiederaufbau zur Verfügung. Dabei gilt in Rheinland-Pfalz: Wer sein Haus wiederaufbauen will, wie es mal war, der darf das meist auch. Ein umfassendes Hochwasserkonzept für die Zukunft fehlt. Es gibt Fachleute, die warnen: bei der nächsten Großlage droht ein ähnliches Unglück.
Wie ist die Lage vor Ort, ein Vierteljahr nach dem Unglück? Wie läuft der Wiederaufbau? Sind wir für ähnliche Katastrophen gut genug gewappnet, kann die Bevölkerung besser gewarnt werden?

Die Podcasts zur Sendung finden Sie hier.

"Das Thema" als Podcast finden Sie hier.