Die Sendung: Hintergründe, Analysen und Meinungen zum aktuellen Weltgeschehen, dazwischen alle 30 Minuten Nachrichten, Wetter und Verkehr.

EU-Parlament billigt digitales Impfzertifikat

Das Covid-19-Zertifikat für einfacheres Reisen in der EU rückt näher. Die Abgeordneten des Europaparlaments billigten die Details für das EU-weite Zertifikat, wie das Parlamentspräsidium in Straßburg mitteilte. Zuvor hatten sich die Abgeordneten und die EU-Länder bereits vorläufig auf die Regelungen für das Dokument zum Nachweis von Corona-Tests, -Impfungen und überstandenen Infektionen geeinigt. Damit das Zertifikat wirklich kommen kann, müssen die Mitgliedsstaaten noch formell zustimmen. Mit dem Zertifikat soll das Reisen in der Europäischen Union wieder erleichtert werden. Mitgliedsstaaten können für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete dann nur bei entsprechender Infektionslage weitere Beschränkungen wie eine Quarantäne einführen. Die ersten Länder stellen die Zertifikate bereits aus. Auch Deutschland ist bereits mit der Technik für das EU-weite Zertifikat verbunden.

Wirtschaftshilfen werden verlängert: Die Überbrückungshilfe III bekommt ein "Plus"

Viele Betriebe, die wegen Corona lange geschlossen hatten, können wieder öffnen. Doch weil die Lage in einigen Branchen immer noch schwierig ist, sollen mehrere Hilfen bis Ende September verlängert werden - darunter die Kurzarbeitsregeln. [mehr]

Die Podcasts zur Sendung finden Sie hier.

Jetzt im Programm