Die Sendung: Hintergründe, Analysen und Meinungen zum aktuellen Geschehen in Hessen, Deutschland und der Welt

Das Thema: Aus für den Minijob? Der Arbeitsmarkt und die Pandemie

Der deutsche Arbeitsmarkt erholt sich von der Pandemie – doch die Minijobs schwächeln. Minijobber arbeiten hauptsätzlich in der von der Corona-Krise besonders betroffenen Branchen wie Hotel- und Gaststättengewerbe, und sie konnten mangels Sozialversicherungspflicht nicht vom Kurzarbeitergeld profitieren. Dass jetzt weniger Minijobber zurück auf ihre Arbeitsplätze kommen, sehen Ökonomen aber nicht nur als Nachteil. Vielmehr könnte die große Nachfrage in der Branche auch zu mehr sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen führen. Außerdem habe sich die Hoffnung von Arbeitsmarktexperten nie erfüllt, dass der Minijob ein Weg in eine richtige Beschäftigung ist. Für Schüler, Studierende, Menschen im Ruhestand und Menschen, die die Minijobs als Zuverdienst zu ihrem Haupterwerb benötigen, müssen aber Alternativen geschaffen werden.

BaFöG wird 50 - Was ist heute sinnvolle Bildungsförderung?

In vielen Familien ist das Thema Studieren eine finanzielle Frage - und eine Belastung. Obwohl es das BaFöG, das Bundesausbildungsförderungsgesetz gibt. Um Chancengleichheit herzustellen, dafür war es vor 50 Jahren geschaffen worden. Um auch Kindern ein Studium zu ermöglichen, die nicht mit einer monatlichen Unterstützung von Zuhause rechnen können. Und heute? Die Zahl der Studierenden steigt, das ist eine erfreuliche Entwicklung , aber das BaFöG steht nach 50 Jahren vor neuen Herausforderungen – denn es scheint nicht immer alle die zu erreichen , die es eigentlich brauchen.

Die Podcasts zur Sendung finden Sie hier.

"Das Thema" als Podcast finden Sie hier.

Jetzt im Programm