Die Sendung: Hintergründe, Analysen und Meinungen zum aktuellen Geschehen in Hessen, Deutschland und der Welt

Das Thema: Das Schweineproblem - Deutschland hat zu viel Fleisch
Deutschland sitzt auf einem Berg von Schweinefleisch. 260.000 Tonnen unverkauftes Schweinefleisch lagern mittlerweile in Deutschlands Kühlhäusern. Der Markt befindet sich in einem echten Schweinezyklus. Die Bauern bleiben auf ihrem Fleisch sitzen, der Preis ist im Keller und liegt bei rund 1,25 Euro pro Kilo.
Die Gründe: Rückläufige Nachfrage in Deutschland, auch wegen Corona und geschlossener Restaurants. Außerdem gestiegene Futtermittelpreise sowie starker internationaler Wettbewerb. Und wegen der Afrikanischen Schweinepest will China kein Schweinefleisch mehr aus Deutschland haben.
Um den Berg abzubauen, denken Politik und Bauern schon an Dumping-Aktionen. Die Discounter stehen schon in den Startlöchern. Kehrt nun das Billig-Fleisch zurück? Die schwierige Situation ist Thema auf der Argrarministerkonferenz, die heute in Dresden startet.

Die Podcasts zur Sendung finden Sie hier.

"Das Thema" als Podcast finden Sie hier.