Die Sendung: Hintergründe, Analysen und Meinungen zum aktuellen Weltgeschehen, dazwischen alle 30 Minuten Nachrichten, Wetter und Verkehr.

Bundestag stimmt Rettungseinsatz in Afghanistan nachträglich zu
Mehr als eine Woche nach Beginn der Evakuierungsaktion der Bundeswehr im afghanischen Kabul hat der Bundestag dem Einsatz von bis zu 600 Soldaten zugestimmt. Die Abgeordneten billigten das bis zum 30. September befristete Mandat mit großer Mehrheit. 539 stimmten dafür, 9 dagegen, 90 enthielten sich. Mit dem Mandat schafft der Bundestag nachträglich die rechtliche Grundlage für den Einsatz.

Sechs Wochen nach der Hochwasserkatastrophe
Erst nach und nach offenbart sich das ganze Ausmaß der Schäden infolge der Flutkatastrophe von Mitte Juli. "Wir rechnen jetzt mit Versicherungsschäden von rund sieben Milliarden Euro", sagte Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). [mehr]

Die Podcasts zur Sendung finden Sie hier.

Jetzt im Programm