Vergammelte Speisen und eingefrorene Reste überwintern im Kühlschrank.

Schrumpeliges Obst und Gemüse landen im Müll und noch genießbare Ware aus dem Handel im Container, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Und zu kleine Kartoffeln werden erst gar nicht geerntet.

Die Menschen werfen viel zu schnell weg - und oft wissen sie gar nicht, wie die Lebensmittel zu prüfen oder gar zu verwerten wären. Rund ein Drittel aller produzierten Lebensmittel weltweit wird verschwendet.

In Folge 22 des hr-iNFO Funkkollegs Ernährung fragt Autor Christoph Käppeler: "Kann das weg oder ist das Essen? - Lebensmittelverschwendung"

Um gegen die Lebensmittelverschwendung anzukämpfen, haben sich die Vereinten Nationen das Ziel gesetz, den Lebensmittelmüll auf der Erde bis 2030 zu halbieren. Auch die deutsche Bundesregierung und die EU haben sich diesem Ziel angeschlossen. Wie wirkungsvoll können Programme sein, die Verschwendung zu reduzieren? Wo setzen sie an, und welche globalen Maßnahmen wären sinnvoll?

Jetzt im Programm