Jugendämter haben zu wenig Personal und sind schlecht ausgestattet, auch in Hessen - das ergibt eine aktuelle Studie der Hochschule Koblenz. Die Jugendämter werden von den Städten und Landkreisen finanziert, aber die haben häufig zu wenig Geld. Das Problem kennt auch Karl-Christian Schelzke. Er ist der Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebundes. Wir haben mit ihm über die Probleme gesprochen.

Autor: hr-iNFO

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © hr, picture-alliance/dpa