4-Tage-Vorhersage

Wetterkarte

Wettervorhersage Hessen

Heute Nachmittag wolkenverhangen, im Bergland auch neblig-trüb. Dazu zeitweise Schnee oder Regen. Höchstwerte 0 bis 7 Grad. In der Nacht zum Montag oft wolkenverhangen und gelegentlich Schnee oder Regen. Dazu ist Glätte möglich bei Tiefsttemperaturen von 2 bis -3 Grad.

Bericht:
Es bleibt am Sonntagnachmittag wolkenverhangener und im Bergland neblig. Auch der zeitweilige Regen, Richtung Osten der zeitweilige, teilweise sogar bis in tiefere Lagen Schneefall bleibt erhalten. Im Meißner, in der Rhön, im Vogelsberg und im Spessart kann es schon ab 300 Meter winterlich sein durch Schneematsch oder Glätte. In den westlichen Landesteilen sind winterliche Straßenverhältnisse nur im Hochtaunus anzutreffen. In Nordhessen kann es am Abend erste Auflockerungen geben. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 Grad in der Rhön und 7 Grad im Rheingau. Auf den Bergen bekommen wir -1 bis 2 Grad. Zunächst spielt der Wind am Sonntag keine Rolle, er kommt nur schwach aus Süden. Am Nachmittag und Abend frischt er in der Nordwesthälfte auf und weht dann mäßig aus nordwestlichen bis nördlichen Richtungen mit frischen Böen um 35 km/h.

In der Nacht zu Montag überwiegen die Wolken, ab und zu sieht man auch die Sterne, zum Teil ist es auch neblig, vor allem im Bergland. Dazu fällt hier und da etwas Schnee oder Schneeregen. Vorsicht: Es kann besonders im Bergland glatt werden, denn mit den Temperaturen geht es runter auf 2 Grad zwischen Rheingau, Rhein-Main-Gebiet und Ried, bis -3 Grad werden es in den höheren Lagen der Bergländer. Auf den Bergen werden es -1 bis -4 Grad.

Am Montag beruhigt sich das Wetter unter dem Einfluss des starken Hochs ELISABETH, das mit seinem Zentrum von Großbritannien nach Norddeutschland wandert. Aber da ist noch viel Feuchtigkeit in der Atmosphäre. Deswegen halten sich viele Wolken und viel Hochnebel, im Bergland kann es neblig-trüb sein. Und gelegentlich fällt Schneegriesel oder Nieselregen aus der Wolkendecke. Die Ecken mit Sonnenschein gibt es, aber dort werden es in der Summe auch nur 1 bis 2 Sonnenstunden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 Grad in den höheren Ortschaften um 500 Meter und bis zu 6 Grad Richtung Rhein. Auf den Bergen bleibt der leichte Dauerfrost erhalten, dort -3 Grad auf der Wasserkuppe und bis 0 Grad auf der Neunkircher Höhe.

Es weht dazu am Montag ein schwacher, im Bergland ein mäßiger Nordostwind.

Weitere Aussichten:
Am Dienstag in trockener Festlandsluft aus Osteuropa oft sonnig, nur wenige Quellwolken und trocken. Auch der Wind spielt mit, denn er weht nur ganz leicht. Tiefstwerte: -2 bis -10 Grad, Höchstwerte: 0 bis 5 Grad.

Auch am Mittwoch nach frostiger Nacht viel Sonnenschein. Tiefstwerte: -3 bis -9 Grad, Höchstwerte: 0 bis 6 Grad.

Genauso geht es auch am Donnerstag weiter: Erst Frost, dann viel Sonnenschein. Tiefstwerte: -3 bis -10 Grad, Höchstwerte: 0 bis 6 Grad.

Unsere Redaktion bereitet die Wetterdaten für Sie speziell nach Regionen und Tageszeit auf.