Porträt von Dirk Wagner

Warum ich Radio liebe

Weil es immer noch eines der schnellste Medien der Welt ist, vieles live passiert, die Arbeit in unserem Team Spaß macht und ich – wenn ich ein Mikrofon vor der Nase habe – einfach drauf los reden muss. ;-)

Was ich unbedingt zum Moderieren brauche

Ein Mikrofon

Diesen Moment im Radio werde ich nie vergessen

Als Hörer: Boris Becker gewinnt Wimbledon 1985 und ich bin am kleinen batteriebetriebenen Mono-Radio in unserem Garten live dabei.

Als Macher: Im Februar 2010 konnte ich live den Start des Space Shuttles "Endeavour" im Kennedy Space Center kommentieren und dabei die ungeheuerliche Energie körperlich spüren, die notwendig ist, um Menschen ins All zu bringen.

Ich bin mit einer Sendung zufrieden, wenn ...

... das Mikrofon am Ende noch da ist. Und auch die Kolleginnen und Kollegen in der Regie.

Über welches Thema könntest Du einen 30-minütigen Vortrag halten - ohne jede Vorbereitung?

Raumsonden. Raumstationen. Trägerraketen. Irgendwas mit Raumfahrt eben.

Was ist eine Sache, die Du ausprobiert hast und nie wieder machen willst?

Zelten. Ist wirklich toll, haben sie gesagt. Du erlebst die Natur ganz direkt, haben sie gesagt. Stimmt: inklusive Kälteeinbruch, Besuch von Insekten, Regenfluten und Gewitter quasi direkt über dem Zelt. Allerdings: Da drei Viertel meiner Familie Zelten irgendwie schön finden, werde ich wohl doch nicht drumherum kommen.

Wenn Du in einer WG leben würdest – wofür würden Dich Deine Mitbewohner lieben und wofür nicht so sehr?

Lieben: Dafür, dass ich morgens gerne frische Brötchen hole.

Nicht so sehr: Dass ich in der Wohnung auch die Gemeinschaftsbereiche mit diversen Modellen von Raumstationen und Raketen verschönere.

Mein Weg zu hr-iNFO

Führt morgens – aber auch zu anderen Tageszeiten - meistens über die Redaktions-Kaffeemaschine ins Studio. Davor: Medien-Soziologie-Studium, Stationen bei der Offenbach Post, dem ZDF, hr-XXL (heute YOU FM) und hr1.

Jetzt im Programm