Mariela Milkowa

Warum ich Radio liebe

Weil ich schon als Kind immer vor dem Radio gesessen habe und fasziniert war von den Stimmen, die da raus kamen. :) Außerdem ist es das schnellste und direkteste Medium - Adrenalin pur.

Was ich unbedingt zum Moderieren brauche

Bananen, mein Powersnack.

Diesen Moment im Radio werde ich nie vergessen

Die Serie islamistischen Terrors 2015 in Frankreich und da vor allem der Anschlag auf das Satire-Magazin "Charlie Hebdo" am 7. Januar 2015. An dem Tag war die Stimmung in der ganzen Redaktion sehr bedrückt.

Ich bin mit einer Sendung zufrieden, wenn ...

... wir es schaffen, Informationen und Hintergründe zu aktuellen Themen zu liefern, die zum Nachdenken anregen und bewegen. Und natürlich, wenn die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen "flutscht", denn jede Sendung ist Teamwork. 

Über welches Thema könntest Du einen 30-minütigen Vortrag halten - ohne jede Vorbereitung?

Über "Pubertiere" und wie man mit ihnen als Mutter umgeht, ich habe nämlich zwei davon zu Hause. :)

Was ist eine Sache, die Du ausprobiert hast und nie wieder machen willst?

Campen! Das habe ich als Kind sogar öfter mit meinen Eltern ausprobieren "dürfen" und seitdem nie wieder getan. Ist einfach nicht meins, ich schlafe lieber im weichen Hotelbett.

Wenn Du in einer WG leben würdest – wofür würden Dich Deine Mitbewohner lieben und wofür nicht so sehr?

Sie würden mich vielleicht für mein kreatives Chaos lieben! Und auf jeden Fall dafür, dass ich sehr gut zuhören kann, wenn andere was auf dem Herzen haben. Nicht so sehr lieben würden sie meinen Bad- und Klo-Reinigungs-Plan, glaube ich, denn da bin ich sehr penibel.

Mein Weg zu hr-iNFO

Mein Weg zu hr-iNFO war nicht so weit, er hat nur etwas länger gedauert: Nachdem ich 15 Jahre lang Redakteurin, Reporterin und Moderatorin bei hr3 war, hatte ich Lust auf neue Herausforderungen und bin Anfang 2012 zu hr-iNFO gewechselt – eine weise Entscheidung. 

Jetzt im Programm