Porträt von Roman Janik

Warum ich Radio liebe

Es ist das schnellste Medium der Welt. Es ist ganz einfach, man braucht keine Bilder und keinen großen technischen Firlefanz. Und man kann Bilder im Kopf entstehen lassen. Einfach perfekt!

Was ich unbedingt zum Moderieren brauche

Zettel, Stift und nette Kolleginnen und Kollegen. Und an allem gibt es bei hr-iNFO zum Glück keinen Mangel!

Diesen Moment im Radio werde ich nie vergessen

In meiner allerersten Sendung als Moderator gab es gleich ein technisches Problem. Plötzlich war nichts mehr zu hören, absolute Stille. Die Kollegen "hinter der Scheibe" haben fieberhaft daran gearbeitet, alles wieder ins Lot zu bringen - und haben es auch geschafft. Aber die paar Minuten dazwischen musste ich irgendetwas erzählen. Es waren die längsten Minuten meines Lebens!

Ich bin mit einer Sendung zufrieden, wenn ...

... es spannende und abwechslungsreiche Themen gab, für die ich eine gute "Verpackung" (Moderation) basteln konnte. Und wenn es positive Feedbacks von unseren Hörern gibt. Dann war alles gut!

Über welches Thema könntest Du einen 30-minütigen Vortrag halten - ohne jede Vorbereitung?

Über Lieblingsverein Kickers Offenbach.

Was ist eine Sache, die Du ausprobiert hast und nie wieder machen willst?

Skifahren, da bin ich völlig talentfrei.

Wenn Du in einer WG leben würdest – wofür würden Dich Deine Mitbewohner lieben und wofür nicht so sehr?

Ich habe noch nie und würde niemals in einer WG leben. Das ist überhaupt nicht mein Fall.

Mein Weg zu hr-iNFO

Nach 20 Jahren als Reporter im und für den hr habe ich mich entschlossen, mal bei hr-iNFO nachzufragen, ob meine Mithilfe beim Programmmachen gewünscht ist. Das war glücklicherweise so. Nach Tätigkeiten als Reporter und Audio-Redakteur wurde ich gefragt, ob ich auch moderieren möchte. Da mir das schon immer sehr gefallen hat (habe früher ein Regionalmagazin auf hr4 moderiert), war ich über dieses Angebot sehr glücklich.

Jetzt im Programm