Seit fast 20 Jahren ist sie die erfolgreichste wöchentliche Serie im deutschen Fernsehen - die Klinikserie "In aller Freundschaft" im Ersten. Fünf bis sechs Millionen schauen regelmäßig zu, wenn in der fiktiven Sachsenklinik in Leipzig diagnostiziert, operiert und geheilt wird. Die Geschichten aus der Welt der Medizin faszinieren gleichermaßen ältere, jüngere und junge Menschen. Warum ist das so? Und wie heilsam und nützlich kann eine Krankenhausserie sein? Darüber sprechen wir mit dem Kardiologen Prof. Jürgen Schäfer, Leiter des Zentrums für unerkannte und seltene Erkrankungen an der Uniklinik Marburg, der Schauspielerin Andrea Kathrin Loewig, die in der Serie die Chefärztin Dr. Kathrin Globisch spielt, und mit dem Produzenten von "In aller Freundschaft" Joke Kromschröder.

Jetzt im Programm