20 Jahre Globaler Fonds : Ambitionierte Ziele im Kampf gegen AIDS, Malaria und Tuberkulose

AIDS, Tuberkulose und Malaria sind Krankheiten, die vor allem in anderen Teilen der Welt lebensbedrohlich sein können. Der Globale Fonds, vor 20 Jahren von den G8-Staaten gegründet, will sie bis 2030 ausrotten. Was er bisher erreicht hat und weshalb es wichtig ist, global gegen diese Krankheiten zu kämpfen, erklärt hr-iNFO-Wissenschaftsredakteur Stephan Hübner.