hr-iNFO

zum Artikel Die Nilgans-Debatte : Invasoren oder Bereicherung?

Sie stammen aus Afrika und machen sich seit etwa 30 Jahren in Hessen breit. Vielen sind sie ein Dorn im Auge, weil sie sich fleißig vermehren und jede Menge Kot hinterlassen. Nun hat Frankfurt die Nilgänse zur Jagd freigegeben, weil ihre Ausscheidungen laut einem Gutachten gefährlich für Kinder sein könnten.

zum Artikel EU-Liste : Unerwünschte Migranten aus der Natur

Kennen Sie den amerikanischen Stinktierkohl? Er gehört zu etwa 1.800 Pflanzen und Tieren, die eigentlich nicht nach Europa gehören und hier unerwünscht sind, weil sie Schäden anrichten. Wir stellen ihnen eine kleine Auswahl dieser Exoten vor.

zum Artikel Startup-Serie (4): Creditshelf : Die Möglichmacher

Wie kommen mittelständische Unternehmen, die kurzfristig einen Kredit benötigen, schnell an ihr Geld? Diese Frage hat auch Dr. Tim Thabe beschäftigt, dem die Kreditvergabe nach traditionellem Muster zu langwierig und kompliziert erschien. Deswegen gründete er "Creditshelf".

Serie: Startups in Hessen

zum Artikel Teil 3: Variokan : Das Kanalnetz der Zukunft

Wenn sich jemand ausführlich Gedanken über etwas macht, was die wenigsten von uns interessiert, dann kann daraus ein Startup werden. Bestes Beispiel: Pierre Büttner. Sein Projekt ist das Kanalnetz der Zukunft: Ein flexibeles Netz, das Starkregen aufnehmen kann und auch mit wenig Wasser noch gut funktioniert.

Kultur

zum Artikel Büchercheck : "Giftflut"

Innerhalb weniger Tage werden große Brücken in Berlin, Paris und London in die Luft gesprengt. Hunderte Menschen sterben bei den Anschlägen, jedoch gibt es keinerlei Hinweise auf die Täter. Davon handelt der atemlose Krimi "Giftflut" von Christian von Ditfurth.

Cybercrime

zum Artikel Podcast : Cybercrime

Ein Ermittler jagt im Netz einen Kinderschänder, Ein DAX-Konzern kämpft gegen digitale Spione, Eine kriminelle Häckerin erzählt. Drei Stories, eine Serie. Cybercrime.

Weitere Themen

zum Artikel Neue Studie : Placebos gegen Liebeskummer

Bilder zerreißen, Nächte durchweinen - jeder hat seinen eigenen Weg, den zwickenden Schmerz in der Herzgegend loszuwerden. Doch die Lösung ist eigentlich ganz einfach: Kochsalz. Sagen zumindest Forscher der University of Colorado.

Die documenta 14

Aktionen

Rund ums Radio

Jetzt im Programm