Übergriffe gegen Geflüchtete : Dubiose Angebote an ukrainische Frauen

Es sind vor allem Frauen und Kinder, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen und gerade in Deutschland ankommen. Statt ihnen zu helfen, versuchen manche Männer, ihre Situation auszunutzen: In der Frankfurter Bahnhofsmission zum Beispiel habe es dubiose Angebote an die Geflüchteten gegeben. Doch Mitarbeitende und Polizei wurden schnell sensibilisiert.

Wissenswert : Wie gefährlich ist Arsen?

In den Auen der Bieber und des Schwarzbachs in Biebergemünd sind erhöhte Arsen- und Schwermetallkonzentrationen nachgewiesen worden. Das Regierungspräsidium Darmstadt rät, Wasser aus diesen Gewässern nicht für die Gartenbewässerung, zum Baden oder zur Viehtränke zu nutzen. Aber was genau ist Arsen eigentlich und wie gefährlich ist es?

Olga Petrova, Filmemacherin aus der Ukraine : "Wir gewinnen sowieso!"

Die Frankfurter Malerin und Filmemacherin Olga Petrova drehte im Frühling 2014 den "Roadmovie Ukraine": ein Dokument aus einer kurzen Zeit, in der die Menschen Hoffnung auf eine friedliche Zukunft hatten. Heute herrscht Krieg in Petrovas alter Heimat. Ihre Eltern sind gerade aus Kiew geflohen, jetzt sind sie bei ihr in Frankfurt. Ein Gespräch über den Krieg, Ängste und die Zukunft.

FSME-Gefahr : Zecken in Hessen sind schon wieder aktiv

Eine Winterpause wie früher machen sie nicht mehr. Deshalb sind Zecken schon jetzt wieder sehr aktiv, warnen Forscher. In den hessischen Risikogebieten besteht also die Gefahr, sich mit FSME zu infizieren - nicht nur im Wald, sondern auch im heimischen Garten.

Betrug via Dating-App : Tinder-Schwindler in Hessen

Der "Tinder-Schwindler" jettet von Stadt zu Stadt, lebt in exklusiven Hotels und lässt sich das von Frauen zahlen. Was die Netflix-Doku beschreibt, gibt's auch bei uns in Hessen: Betrüger, die ihre Opfer über Dating-Apps kennenlernen. Wie sie vorgehen und wie man sich schützen kann: ein Überblick.

Das Interview mit Marcell Engel, Tatortreiniger : „In jedem von uns steckt die morbide Faszination“

Sein Job ist nichts für schwache Nerven: Blutlachen, beißender Gestank, krabbelndes Ungeziefer – wo manchen allein bei der bloßen Beschreibung übel wird, da fängt Marcell Engels Job erst an. Seit 28 Jahren betreten er und sein Team als erstes nach der Polizei Wohnungen, in denen Menschen gestorben sind. Manche durch Unfälle oder Gewaltverbrechen.

ÖPNV in Gießen : Regionen und Städte kämpfen mit zerfaserten Strukturen

Lange Wartezeiten auf Busse und Bahnen - insbesondere auf dem Land. Das Fahren mit dem Öffentlichen Personennahverkehr ist so manches Mal frustrierend. Die Ursache: Oft sind die Fahrpläne der regionalen Verkehrsunternehmen wenig aufeinander abgestimmt - zum Beispiel rund um Gießen. Wie kommt es dazu? Und wie ginge es besser?